Im Jahre 1890 wird der 18jährige Hugo Friedrich Hartmann an der Königlichen Akademie für Bildende Künste in Dresden immatrikuliert.

In den ersten Jahren studiert er bei Prof. Preller d.J., ab 1895 wechselt er zu Prof. Gotthardt Kuehl, der den Studenten seine bei den französischen Impressionisten gewonnenen Eindrücke vermittelt und ihnen mehr künstlerische Freiheit zugesteht. Zuletzt besucht Hugo Hartmann, wie er damals noch genannt wird, die Meisterklasse Prof. Kuehls.

Er verlässt die Akademie 1897, als sich ihm eine Zukunftsperspektive in Bardowick eröffnet.

Die Große Silberne Medaille erhält der Student von der Akademie für sein Gemälde "Abend"